Birgit Feike: Grenzflächen

  • ab Mai 2021
  • in der Nähe marie wolfgangs, zwischen Hindenburg- und Zimmerstraße, zu Fuß zu erkunden

Kurator: Denis Bury

Absperrband ist das Material, mit dem die Dortmunder Künstlerin Birgit Feike Flächen erwebt: Zwischenräume von Schildern zu Bäumen zu Zäunen und dergleichen verkreuzt sie mit Flatterband zu einem Gewebe. Leerstellen werden zu Unterbrechungen im öffentlichen Raum, sie werden sichtbar.

Das Gewebemuster, welches ortsspezifisch entsteht, ist der Bildwirkerei nahe. Birgit Feikes Textilien sind so eine Art Straßen-Wandteppich. Wobei das Bild kein festes ist. Es unterliegt Witterungseinflüssen und dem Umgang der Passanten mit ihm. Es ist also noch eher Leinwand, aufgespannt, um einen Ort zu definieren und  dessen Einflüsse aufzunehmen.

Die Künstlern läßt diese Arbeiten bereits seit 2016 an verschiedenen Orten entstehen. Wir freuen uns auf Ihre Arbeit in der Nähe marie wolfgangs und laden Sie ein, diese bei einem – oder auch mehreren – Spaziergängen zu besuchen.