Carolin Osthaus + Jaime Moraga Vasquez
Zwischenform

  • Eröffnung: Sonntag, 11. Juli 2021, 16 Uhr, ab 17 Uhr musikalischer Teil
  • Besuch in den kommenden Wochen auch nach Anmeldung.
  • Bitte beachten Sie die aktuellen Covid-19-Verordnungen!

Das interdisziplinäre Projekt Zwischenform von Carolin Osthaus und Jaime Moraga Vasquez betrachtet das Verhältnis von Musik und Malerei und versucht eine isolierte Wahrnehmung der beiden Disziplinen zu überwinden. Ein gemeinsames Repertoire an Gestaltungsmitteln – wie Komposition, Klangfarbe und Form als Elemente der beiden Kunstrichtungen – bilden die Zwischenformen für einen Ausgangspunkt gemeinsamer Interpretationen.

In ihrem Projekt haben die Künstlerin und der Künstler einen Weg gefunden, auf dem sich die akustischen und visuellen Ergebnisse zwischen abstrakten und konkreten Momenten bewegen.

Über den Tierkreis

Stockhausen gilt als Pionier der elektronischeMusik und wendete kompositorische Verfahren der Zwölftonmusik an. Für den Tierkreis komponierte er Melodien, welche den zugeordneten Charakterzügen der Sternzeichen Ausdruck verleihen. Davon ausgehend präsentieren Carolin Osthaus und Jaime Moraga Vasquez Tuschegemälde und Musikstücke.

Sie nutzen Stockhausens Kompositionen als Ausgangspunkt für ein neues, zwischen ihnen entwickeltes Farbkonzept. Dazu ordnen sie Lichtwellen akustische Wellenlängen zu und verwenden die Variationsmöglichkeiten der einzelnen Musikstücke für ihre eigene experimentelle und interdisziplinäre Vorgehensweise. So entsteht aus dem Dialog zwischen der abstrakten Malerei und der Improvisation der Schlagzeugmusik eine eigene Dynamik aus freien Rhythmen, Artikulationen und (Farb-)Tönen, bei der sich die materiellen und immateriellen Ausdrucksweiden gegenseitig beeinflussen und ergänzen.